Berlin – meine Lieblinge – #mustdo #musttaste #conciergeontheway #berlininsider #liebeserklärung #berliner #sightseeing #ichbineinberliner #lieblinge #bärliner #insiderberlin #restarurantberlin #foodberlin

Liebes Berlin, seit einer Woche ist London nun meine neue Heimat, daher kommt hier nun meine Liebeserklärung an meine Stadt.. ich habe mir überlegt, euch mal all meine absoluten Berliner Lieblinge aufzuschreiben, was sollte man in seinem Berlin Besuch unbedingt mal gesehen oder gemacht haben. Berlin ist meine Heimat, ich bin hier aufgewachsen und habe 3,5 Jahre als Concierge in dieser Stadt gelebt (+16 Jahre) und gearbeitet. Here we go 🙂

einmal die Berliner Mauer Gedenkstätte entlang, am besten sonntags und dann rein in das Getümmel vom Berliner Mauerpark.. das muss man gemacht haben und wenn ihr Zeit habe, lauscht Bearpit Karaoke von Joe.

Modernen Kunstliebhabern kann ich nur folgendes an´s Herz legen, die Berlin art week, die einmal jährlich im September für 5 Tage statt findet, es ist faszinierend und spannend zu gleich, ebenso sollte man nicht missen, sich die Privatsammlung im BOROS Bunker entgehen zu lassen, hierzu muss man sich allerdings weit im Voraus anmelden.

Nun kommen wir zu den Aussichtsplattformen, für mich sollte jeder einmal in die Kuppel des Reichstags. Ich finde, das muss man gemacht haben, hierfür muss man sich allerdings wirklich lang im Voraus anmelden, da der „Aufstieg“ umsonst ist -> Online Anmeldung Bundestag und dann gibt es für mich noch 2 andere „Plattformen“, das ist einmal die Siegessäule, es ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, allerdings, man muss wissen, es sind eine ganze Menge an Treppenstufen zu bewältigen. Die andere Plattform ist der Teufelsberg, ich liebe diesen Ort, er ist so mystisch und die Geschichte zu diesem Ort ist noch viel spannender.

Was auch jedem nicht fehlen darf, ist der Besuch im BergmannKiez (Kreuzberg) und auch der „Türkenmarkt“ am Maybachufer dienstags und freitags in Neukölln sollte ein Muss sein.. und nun kommen wir zu meinen persönlichen Lieblingen, meinen Restaurantempfehlungen. Vorweg möchte ich sagen, ich hatte in all diesen Orten wundervolle Abende, das waren die Restaurants, die ich öfters besucht habe und die für mich persönlich einfach Berlin und seine Vielfalt ausmachen, .. viel Spass.

Advertisements

Wenn du weißt, dass du eine Macke hast.. #disneyfreak #disneyfan #softtoys #kuscheltiere #freak #unicorn #einhorn #icheinfachunverbesserlich #DespicableMe

Liebe Freunde, was soll ich euch sagen. Ich glaube, der ein oder andere weiß, dass ich eine „Meise“ habe. Das ist ok. Ich kann es manchmal selbst nicht erlären. Mein großes Phänomen ist allerdings meine Liebe zu Kuscheltieren, speziell Disney Figuren. Ich besitze aus fast jedem Zeichentrick Klassiker die Plüschfiguren.. also eigentlich sammel ich sie mehr. In jedem Land, dass ich bereise, besuche ich den DisneyStore und kaufe mir eine neue DisneyFigur. Manchen von Ihnen werden nur limitiert zu den Filmem hergestellt, daher hat sich so meine Sammelleidenschaft entwickelt. Nun besitze ich mittlerweie einen ganzen Stock von den Plüschtieren. Manche meiner Freunde halten mich aufgrund dessen tatsächlich für verrückt 🙂 Und nun habe ich meine neuste Errungenschaft gekauft.. kein Disney, diesmal ist es das Einhorn von Agnes aus den „Ich Einfach Unverbesserlich“ Filmen. Oh mein Gott, und es ist wirklich total fllllaaaaauuuuuuschiggggg. Ich werde die Welt nun nie wieder ohne mein Einhorn bereisen. Es ist einfach so herzallerliebst. Wer auch so ein flauschiges Ding haben möchte, ich habe es bei build a bear gekauft. a) es hat keine Plastikaugen b) die Größe ist klasse und c) Preisleistungs passt pefekt. Also für alle verrückten Unicorn Fans unter euch, ich verstehe Agnes 😀

 

 

#Inselhopping #Mykonos #Santorini #Naxos #Paros #conciergeontheway #exploregreek #greek #griechenland #cycladesislands #kykladen

Ihr Lieben, endlich schaffe ich es mal über mein Griechenland Insel Hopping zu berichten. Griechenland war eigentlich eine recht spontane Idee und mir war vorher auch nicht wirklich bewusst, wie schön das werden wird. Ich muss ehrlich sagen, mich haben diese Inseln absolut geflasht. Es war ein traumhafter Urlaub. Wir sind auf Mykonos gestartet und sind mit den Fähren dann weiter gezogen, Santorini -> Naxos -> Paros und dann wieder zurück nach Mykonos. Ich kann nicht mal sagen, welche Insel mir am besten gefallen hat. Ich kann nur sagen, nach Naxos muss ich nicht nochmal, das war so gar nicht unsers. Mykonos hat mehr diesen Schicki Micki Style, da gibt´s mehr High Class Brands als auf dem Ku´Damm Berlin, da war ich tatsächlich sehr überrascht. Am besten man leiht sich ein Quad oder Roller und entdeckt so die Insel. In vielen Reiseführern steht übrigens man sollte sich Ano Mera anschauen, das könnt ihr sein lassen, da ist nichts. 🙂 Fahrt einfach an den Küsten entlang, lasst euch treiben und ihr entdeckt so wundervolle kleine Beach Locations.. Großartig. Gewohnt haben wir übrigens im Nissaki Boutique Hotel. Welches ich wärmstens empfehlen kann, man kommt super mit dem Bus, der vor dem Hotel fährt, in die „Stadt“ und auch wieder zurück.

Santorini – was für ein Traum, ich muss es einfach mal so sagen, diese Insel ist wunderbar. Wir sind jeden Tag fast 15km gelaufen, von Ort zu Ort, über die „Hügel“ und es war einfach bezaubernd. Also, in diese Insel kann man sich wirklich ganz schnell verlieben und die Sonnenuntergänge, naja, was soll ich euch sagen, traumhaft!!! Von Firá kann man in jedem Fall bis nach Oía hochlaufen, ebenso sind wir von Firá rechts runter gelaufen und sind über Porí weiter die Strände abgelaufen. Das war glaube ich der längste Fussmarsch, wir haben dabei aber ein unglaublich tolles Weingut entdeckt, welches ich euch unbedingt mit auf den Weg geben möchte, Vassaltis Vineyard. Ebenso sind wir von Kamári über Alt-Thira nach Períssa gewandert, was ich auch jedem nur empfehlen kann. Santorini hat zu dem ein klasse Bus System. in Firá warten immer alle Busse aufeinander und fahren dich dann in die unterschiedlichsten Richtungen. Gewohnt haben wir im Markezinis Suites, das cuule ist, du kannst alle anderen Häuser von denen mitbenutzen, ebenso auch die Poolanlagen und die Shuttles in die Stadt. Das war echt super.

In Naxos waren wir nur einen Tag, worüber ich nicht böse war, das wirkte wie ausgestorben, da war gar nichts los und auch keine Menschenseele zu sehen, also das hatte so irgendwie gar keinen Charme. Das Hotel, was einer Griechin gehörte allerdings, war zuckersüß, das kann ich empfehlen, Hotel Grotta.

#Inselhopping #Mykonos #Santorini #Naxos #Paros #conciergeontheway #exploregreek #greek #griechenland #cycladesislands #kykladen

Und nun kommen wir zur grünen Insel, Paros, ich hatte tatsächlich nicht viel erwartet, gerade nachdem Naxos uns schon nicht so begeistert hatte, aber Paros ist wirklich wunderschön. Auch hier haben wir uns wieder ein Quad gemietet und sind über die Insel drüber, Wir sind aber diesmal weniger an der Küste entlang sondern mehr in´s Ortsinnere, Léfkes und von hier aus gibt´s viele kleine Strassen, die in kleine Ortschaften führen, die einfach wundervoll sind. Also Paros hat mich wirklich total überrascht.

alles in allem war es wirklich traumhaft, jede Insel hat ihren eigenen besonderen Flair und ich bin froh, dass wir das so gemacht haben. Vorab nur ein kleiner Hinweis, die Fähren sollte man so schnell wie möglich vorher alle buchen, sonst sind die sehr schnell ausgebucht und man hängt auf den Inseln „fest“. Direkt am ersten Tag in ein Reisebüro und das erledigen, das haben wir nämlich nicht getan und das hat mal kurz alles über den Haufen geworfen. Online geht das auch, aber da zahlt man Servicegebühren pro Fahrt, die nicht wirklich günstig sind. Also einfach in diese kleinen Office laufen und auf geht´s. Viel Spass dabei 🙂

Wenn die Liebe sich verändert / die Zeit heilt alle Wunder .. #lifechallenge #love #fallinlove #Tristan&Isolde #dali

Mich beschäftigt seit geraumer Zeit ein Thema gedanklich sehr intensiv. Es gab einen Mann in meinem Leben, der für mich, die Welt bedeutet hat. Ich war noch nie so verliebt in meinem Leben und hatte auch vorher nie das Gefühl, dass es für immer ist. Ich habe ihn damals gesehen und es zoom gemacht bei mir, meine Welt blieb stehen. Ich habe tatsächlich gedacht, ich wäre angekommen und habe „die Liebe meines Lebens“ gefunden. Sorry an die anderen Jungs, ich mein´s nicht böse. Ich hätte für diesen Mann alles getan, damit er glücklich ist. Leider ist es ja meist so, dass einer immer mehr liebt, als der andere. Es hielt nicht, irgendwie waren die Vorstellungen unterschiedlich und das, was er für mich bedeutet hat, hab ich nicht so für ihn bedeutet. That´s life. It´s a bitch 😉

Viel interessanter finde ich allerdings den Punkt, wie schnell die Zeit alle Wunder heilt. Ich finde es faszinierend, wie ein Mensch für dich die Welt bedeuten kann und innerhalb von Monaten es dir gleichgültig wird.  Ich habe ihn die Tage auf einem Event seit einiger Zeit jetzt wieder gesehen und dachte so, wow, krass, es bedeutet gar nichts mehr. Wir sind nicht im Bösen auseinder gegangen und ich dachte, dass diese gewissen Verbundenheit, die ich immer zu ihm gefühlt habe, bleiben würde, aber nein. Klar, ich würde ihm nie irgendetwas Böses wollen, aber dieses Gefühl, was mal war, ist verschwunden. Wenn ich ihn jetzt sehe oder beobachte, fühlt mein Herz oder meine Seele das nicht mehr. Ich finde es unglaublich, was unsere Hormone mit uns anstellen und es ist befreiend. Es ist doch ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass so etwas Großes tatsächlich auch an Bedeutung verliert.

Somit kann ich allen Menschen tatsächlich nur sagen, seid nicht trauig, und an dieser Stelle möchte ich Anna Depenbusch zitieren: „Die Liebe kommt, die Liebe geht, Sie brennt und bricht. Die Liebe hält was sie verspricht .. [..] Und wir lachen, wir leiden, verlassen und bleiben, wir leben und lernen daraus.“ .. manchmal ist sie intensiver, manchmal aufregend, machmal für immer und macnhmal einfach nur für den Augenblick. Wichtig ist, was wir daraus machen und wie wir sie genießen. In diesem Sinne, lebt und liebt! Es geht tatsächlich immer weiter, auch wenn sich mancher Moment der Sehnsucht und unerfüllten Liebe nicht so anfühlt.

Geh über deine Grenzen #bootcamp #bootcampnice #nizza #stopexercisingstarttraining #nadaivanovic #personaltraining #morespaceforsports #goals #power #niketrainer #traningseffekt

Liebe Freunde, ich bin zurück aus meinem 3,5 Tages Boot Camp Trip. Dies war damals mehr eine spontane Entscheidung, weil ich dachte, es wird sicherlich toll, meinen Urlaub mal anders zu gestalten. So entschied ich mich für Nada´s Boot Camp. Wer sich erinnert, ich habe schon mal über Nada geschrieben, damals über ihre Tages Boot Camps in Berlin. Am 18.5. ging es los, ich traf direkt noch eine andere Teilnehmerin am Flughafen und so wurde sich direkt schon mal ausgetauscht. Nada hat uns mit Co Trainerin Luise alle am Flughafen abgeholt und dann ging es in´s Apartment. Wir haben uns in Doppelzimmer aufgeteilt und am Abend ging es direkt mit dem ersten Training los. Ich muss dazu sagen, ich liebe Nada´s Trainingseinheiten. Sie sind schweisstreibend und bringen dich dazu mit deinem eigenen Körpergewicht zu trainieren, so dass du alles auch leicht zu Hause selbst machen kannst, ebenso sind sie unendlich effektiv. Sie hat einen sehr guten Mix zwischen, Cardio, Ausdauer und Kraft. Sie hat die Trainings über die Tage sehr gut verteilt, so dass tatsächlich der ganze Körper trainiert wurde und die angespannten Muskeln vom Vortag auch mal Pause machen konnten. Wir haben jeden Tag zwischen 2-3 Mal trainiert, die Einheiten waren zwischen 30-90 Minuten. Nada hatte Barbara dabei, sie hat sich zu dem um unser leibliches Wohl gesorgt und hat uns mit dem besten Essen versorgt, absolut gesund, köstlich und genau richtig auf uns und unser Training abgestimmt. Es gab viel zu lernen, im Goodie Bag war ebenso ein Seminar Book enthalten, wo auf das Thema Hüfte, Energiehaushalt, und vor allem wie gefährlich Zucker ist, eingegangen wurde. Ebenso haben wir am ersten Abend eine Diskussionsrunde mit einem Ernährungs- und Sportwissenschaftler eröffnet, welche fast 2 Stunden andauerte.

Für mich war allerdings der beste Trainingseffekt, wie ich mit meinem Körper selbst über mich hinaus gewachsen bin. Eines unseren ersten Trainings war „Treppen Sprints“, 200 Stufen, 100 meter Höhendifferenz, 4* hoch im Sprint.. jeweils 30 Sekunden Pause dazwischen. Mir ging die Puste aus und ich hätte niemals gedacht, dass ich das überhaupt hinbekomme. Danach ging das Training natürlich weiter. Für mich ist die Plank ebenso eine Horror Trainingseinheit, jeweils 1min, dreimal nacheinander. Mein ganzer Körper war am zittern, wenn man vorher 50 Burpees gemacht hat, ist das vielleicht verständlicher. Jedenfalls „mussten“ wir am letzten Tag, die Treppen nochmal hoch und soll ich euch was sagen, ich habe es ganze 6* geschafft. Und danach die Plank wieder und dann sogar für 1 Minute 20. Ich bin so stolz auf mich, auch wenn das vielleicht komisch klingen mag. Und Danke Nada, dass ich dran bleibe. Ich werde weitermachen! Ich freu mich auf dein nächstes Training!

 

 

#popupbar #popupbarsberlin #secretplaces #trustyourlocals #KEYS #conciergeontheway #secretsberlin #insiderspots #highlightsberlin

Freeeeeuuunnnddeeee, wer mag es nicht, ganz klein, dunkel und versteckt in Weinläden, Dönerbuden, Kellern und sonst wo noch in Berlin. Aktuell bin ich begeistert von KEYS, da verstecken sich 2 Mitbewohner dahinter, die gelernte Barkeeper sind und Ihre Leidenschaft neben dem Studium nun Freitags und Samstags neu zaubern. Meist sind sie immer nur 4-6 Wochen an einem Ort und ziehen dann wieder weiter. Man findet sie nur über Mundpropaganda beziehungsweise man war schon mal da und hat die Nummer um herein zu kommen. Bis 3.6. sind die beiden ab 19:00 Uhr noch in der Danckelmannstrasse im Vinum Spezialitätenkontor zu finden. Probiert´s aus und beste Grüße an die 2!

Wenn 600 Concierges nach Berlin reisen.. #Berufsverband #Hotelliers #Grandhotellerie #Concierge #Leidenschaft #passion #challenge #uich2017berlin #lesclefsdor #lcdbln #ZeTimeToMakeFriends

Liebe Freunde, heut möchte ich mal in ganz eigener Sache schreiben und meine verrücktesten 5 Tage Revue passieren lassen. Zu erst einmal möchte ich euch Les Clefs d´Or vorstellen, wir sind eine weltweite Concierge Vereinigung, die in 45 Ländern vertreten ist und um die 4200 Mitglieder zählt. Man erkennt uns an den goldenen gekreuzten Schlüsseln, die wir am Revers tragen. Wir versammeln uns seit 64 Jahren jährlich auf internationaler Ebene um uns auszutauschen, den Service besser zu gestalten und Vertrauen und Freundschaften aufzubauen, denn ohne dies, würden wir nicht weltweit so gut funktionieren, um alles so einfach wie möglich für unsere Gäste zu gestalten. Nun fing alles mit einer Idee an, diesen 64. Internationalen Kongress 2017 nach Berlin zu holen und somit 650 Kollegen wegzuflashen. 2.5 Jahre hat die gesamte Planung gedauert, ich glaube jeder von uns im Team ist über sich selbst hinaus gewachsen, ich selber war für das gesamte Social Media verantwortlich und stand dem Orga Team mit allem, was anfiel zur Seite. Ich war auf gefühlten 20 Food & Wine tastings, in diversen Restaurants dieser Stadt, habe unglaublich tolle Event Locations für mich selber neu entdeckt und neue Freunde gewonnen. Wer uns folgen möchte auf unseren Social Media ist natürlich herzlich eingeladen; FacebookInstagram & Twitter.

Der Stress ging am Montag schon los, 20.3., ich habe die ersten Tage selbst noch Frühdienst gemacht und war sozusagen jeden Tag ab 6:30 Uhr auf den Beinen, nach meinem Dienst gingen die Vorbereitungen los.. Packen, vorbereiten, sortieren, .. Wahnsinn! Kein Tag endete vor Mitternacht. Anschließend ging es dann am 23.3. richtig rund, Treff 07:00 Uhr Maritim Hotel.. wir standen zu den Stoßzeiten mit 7 Concierges am Welcome Desk um die „Familie“ in Berlin zu begrüßen.. 5 Tage lang Vollzeit Programm warteten auf unsere Concierge Freunde.. jeden Tag um 8:30 Uhr ging es mit dem Programm los.. anbei findet ihr dieses auf unserer Kongress Seite: LCDBLN. Ich stand jeden Tag ab 08:00 Uhr am Registration Desk und habe diese 5 Tage so intensiv in einem Dauerrausch wahrgenommen, dass ich manchmal das Gefühl hatte, Zeit und Schlaf spielen gar keine Rolle mehr.. es ist wie eine Droge, die einem, die Energie raubte. Es war eine extrem famose Zeit, die ich in keinem Fall missen möchte. Auch jetzt ist es immernoch ein Gefühl, welches mich begleitet und nicht mehr loslässt. Ich möchte nun meine wundervollsten Momente mit euch teilen und es einfach kurz in Bildern zusammen fassen.