2 Tage Mallorca geht immer #palmatipps #palmademallorca #mallorca #conciergeontheway

Wer einfach mal 2 Tage raus will und zufällig in Berlin wohnt, dem empfehle ich spontan nach Mallorca zu reisen, schneller kann man fast gar nicht am Strand sein, um sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Ich selber bin ja großer Palma / Mallorca Fan somit lohnt sich diese Reise für mich immer. Mit Easy Jet kann man morgens von Schönefeld um 6:30 Uhr starten und am nächsten Tag geht der nächste Flieger 21:30 zurück von Palma nach Berlin, also an sich perfekt. Also wer den tristen Juli in Berlin nicht mehr erträgt, auf geht´s. Ich habe in Palma ein wundervolles 4* Hotel entdeckt, welches ich niemandem vorenthalten möchte; Hotel Saratoga . Rooftop Bar und Pool, toller freundlicher Service und das mitten im Stadtzentrum, na was will man denn mehr? Für den Lunch zwischendurch empfehle ich die Markthalle Mercat de´l Olivar ,  für den Abend empfehle ich immer wieder gern Meson Can Pedro I & II .  Mein absoluter Liebling auf Mallorca, ich liebe diesen Spanier. Die Fahrt vom Stadtzentrum kostet ca. 12,00 €. Wenn man am nächsten Tag an den Strand möchte, ist El Arenal am einfachsten für ca. 20,00 € mit dem Taxi zu erreichen, von da aus ist man auch super schnell zurück am Flughafen, wenn man nur Handgepäck fliegt, checkt man sich vorher ein und kann beim Einsteigen sogar noch den Sand unter den Füßen fühlen! Herrlich

#ridehardfeelgood #kalorienverbrennen #rideberlin #conciergeontheway #tobdichaus #fitnessberlin #workoutberlin

Bei mir haben sich die Tage im Hotel 2 Herren vorgestellt, die in Berlin in eine „neue“ Sportrichtung gehen wollen; oder sagen wir so, sie haben das Rad nicht neu erfunden, aber mehr Möglichkeiten auf und mit ihm. Das Ganze funktioniert ohne Mitgliedschaft, alles unkompliziert, 50min Powertraining.. Das Schöne ist, es ist alles vor Ort, man muss nichts mitnehmen, außer Shorts & T-Shirt. Klingt soweit perfekt. Daher war es auch mehr für meine Gäste gedacht, aber da ich ja selber ein kleiner Fitnessjunkie bin, hab ich es direkt selbst ausprobiert. Folgendermaßen sieht das Ganze aus: „Erlebe Workout und Musik in einer ganz neuen Form. Ein absolut dunkler Raum, Kerzenschein, surrende Cycling Bikes mit Hanteln und ein unglaublicher Sound packen Dich und verbinden intensives Ausdauertraining und schweißtreibendes Krafttraining zu einer Party. Einfach mal komplett abschalten. Das fantastische Trainer-Team kickt Dich, motiviert und bringt Dich an Deine Grenze – es ist DEIN Ride! Das Bike ist die Grundlage für dieses spezielle 50 minütige Ganzkörper-Workout. Dabei passen wir uns Deinem Zeitplan an – morgens, mittags oder abends. Ohne lästige Verträge und Mitgliedschaften. ride hard, feel good“

Ich hab´s ausprobiert und bin absolut begeistert, es ist in jedem Fall nicht ohne, Kondition sollte man schon mitbringen, sonst kippt man aus dem Sattel, aber wir Menschen sind ja Gewöhnungstiere, somit sollte das kein Problem werden über kurz oder lang! Probiert´s aus und schaut bei Kirill & Till von Ride Berlin vorbei!

Dresden, Tipps, Empfehlungen #conciergeontheway

Wenn ich eine Stadt in Deutschland liebe, dann ist es Dresden. Dresden ist voll von Schätzen, Sehenswürdigkeiten, Schlössern und Geschichten – es ist eine Weltkulturerbestadt von der wahrscheinlich gar nicht so viele wissen und obendrein ist es charmant und bezaubernd zugleich. Ich habe 8 Jahre in Dresden gelebt, in diversen Hotels gearbeitet und war auch als Stadtführerin tätig. Dresden ist für mich einfach Heimat. Ich möchte euch an an den wunderschönen Orten teilhaben lassen.. Meine absolute Nummer 1 an Sehenswürdigkeiten ist der Dresdner Zwinger, die barocke Geschichte geht auf das Jahr 1709 zurück im Auftrag von Kurfürst August dem Starken. Früher war der Zwinger ein Teil der Stadtmauer, später galt er als Orangerie und auch Zuhause der kurfürstlichen Feste. Heute beherbergt er die diverse Museen (Alte Meister, Porzellansammlung, Rüstkammer & Mathematisch-Physikalischer Salon) ebenso das Glockenspiel, welches alle 15min erklingt und das gutversteckte Nymphenbad.

Kommen wir zum „Rest“ meiner Lieblinge, ganz klar, die Dresdner Frauenkirche, die mich allein wegen Ihrer Geschichte und dem Glauben an das Gute, jedes Mal wieder in ihren Bann zieht. Zu empfehlen ist ein Besuch der Unterkirche, erst hier wird einem das Ausmaß an Spenden und Aufbau erst einmal komplett bewusst. Ich war damals bei der Weihe der Frauenkirche mit dabei, ich weiß noch, wie die Kirche in all ihren Trümmern auf dem Neumarkt lag und Stück für Stück wieder zusammen gesetzt wurde.. unbeschreiblich. Man kann auf den Turm der Kirche „klettern“, man kann es aber auch lassen und dies von der Kreuzkirche oder dem Hausmannsturm tun, denn da hat man sie in jedem Fall immer mit drauf und sparrt sich die 10 € Eintritt.

Das  Residenzschloss Dresden sollte man sich auch immer ansehen, hier sind die Schätze Sachsen´s beherbergt. Das wunderbare ist ja in Dresden, dass man alles zu Fuss erreichen kann. Alles ist zentriert auf einem Punkt. Fantastisch! Semperoper ist natürlich auch ein Muss! Dennoch lohnt sich immer ein Abstecher in die Neustadt und die barocke Neustadt, wo eines meiner Lieblingshotels versteckt ist, das Bülow Palais, Relais & Châteaux Hotel . Wer frische, saisonale Küche sucht findet hier das Restaurant Daniel, welches ein Muss ist. Wer sich die Neustadt ansehen möchte, sollte die Rothenburger & die Alaunstrasse runterbummeln. Am Ende der beiden Strassen verbirgt sich die Kunsthofpassage Dresden, kleine Hinterhöfe mit viel Flair und Charme. In und um Dresden gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken (Sächsische Schweiz, Moritzburg, Meissen, Pillnitz, ..), ich denke 5 Tage für alles sind perfekt, aber da hat man schon ein knackiges Programm vor sich. wer nur Dresden machen möchte, sollte 3 Tage einplanen und wenigstens einmal über die Augustusbrücke gelaufen sein. Wunderschön, wenn sich die Altstadt in voller Pracht vor einem erstrahlt. Bei Fragen nach Hotels, to do´s und Restaurants meldet euch jederzeit gern bei mir.

 

Blumenfreude in Berlin #empfehlung #blumenladen #blumenberlin

Ich muss einfach über diesen wunderbaren kleinen Blumenladen von Olga schreiben. Ich bin auf Blumenbett durch das Bikini Berlin aufmerksam geworden. In einem der Café´s sah ich wunderbare Blumendekoration, die einfach, aber bezaubernd war. Ich fragte nach, wer für die Blumendeko verantwortlich ist und bin direkt in den kleinen Laden auf der Kollwitzstrasse gefahren. Allein Der Blumenladen verzaubert einen schon, man sieht einfach das Olga mit Herz und Seele ihre Blumen liebt. Seitdem zaubert Olga nun auch die Blumen für das 5*+ Hotel, in dem ich arbeite. Olga begeistert unsere Gäste und auch jedes Mal wieder mich. Aber schaut einfach mal selbst vorbei, PS: das Beste, sie liefert auch.

Bali – Nusa Dua -Gili Trawangan – Kuta – Ubud #reisebericht #conciergeontheway

For all who don’t understand German use the following link -> #vlog conciergeontheway goes Bali

Ich bin bis dato noch nie irgendwo 2* hingereist, weil dafür gibt es so viele Orte, wo ich noch hin muss. Allerdings bin ich so in Bali verliebt, dass ich einfach wieder hin musste. Ich kann gar nicht genug davon bekommen. Ich denke, es ist die Einfachheit, Schönheit und auch Vielfältigkeit, die mich so verzaubert hat. Ich könnte auch schon wieder hin, aber dafür brauch ich erstmal Urlaub🙂 Nun aber erstmal zu dem, wovon ich in jedem Fall abraten möchte – Nusa Dua, das ist ein Teil der kleinen Halbinsel voll von Luxus Resorts, wahnsinnig anstrengend. Wer Bali wirklich kennen lernen möchte, sollte diesen Abschnitt in jedem Fall meiden. Es ist alles ehr künstlich angelegt, es gibt große Malls, aber das hat alles sehr unnatürlichen Flair und ist zu dem 3* so teuer, als wo anders auf Bali. Was allerdings wirklich Spass macht auf der Halbinsel, sich ein Motorrad auszuleihen und loszudüsen. Wir haben nach den legendären „Hotspots“ Single Fin Bar und Rock Bar Ayana Resort gesucht und sie auch gefunden. Beide Bars machen erst ab 16:00 auf, Single Fin fand ich klasse, das ist wirklich ein Surfer Paradise und macht einfach Spass. Die RockBar im Luxusresort Ayana hat mich dafür weniger begeistert, es ist eben ein Luxus Resort.. Aber jeder, wie er es mag. Sonst hat die kleine Insel noch den Padang Padang Beach zu bieten, welcher in einer tollen Bucht versteckt ist, wunderschön. Nach 3 Tagen, die wir dennoch im Grand Hyatt Bali sehr genossen haben, ging es wieder nach Gili Trawangan! Ich liebe dieses Paradies, also jeder sollte wenn er auf Bali ist, diese Reise auf sich nehmen und eine der Gili Inseln einbauen. Hier kann ich jedem wärmsten das Mango Dive & Bungalow empfehlen, wer tauchen lernen möchte, kann das hier ebenfalls ganz wunderbar. Ebenso wollte ich diesmal unbeidngt Indonesich kochen lernen, das war in jedem Fall ein Spass, wir haben das im Aston Sunset Beach getan und währenddessen auch noch den Sonnenuntergang genossen. Das hat sich in jedem Fall gelohnt. Die restlichen Tage waren wir in Kuta und Ubud. Wer das alternative und kleine Paradies im Grünen sucht, sollte in jedem Fall Ubud einplanen, es ist voll von kleinen individuellen Künstlern und Geschäften. Ich liebe es einfach und es gibt hier so einen unglaublich guten Kaffeeladen Balistar Coffee – sensationell! Kaffeefans sollten sich das nicht entgehen lassen. We es sonst laut mag und gern Party machen möchte, fühlt sich im Surferparadies Kuta einfach bestens aufgehoben. Hier möchte in jedem Fall ein restaurant ganz besonders empfehlen, wir waren drei Abende nacheinander hier, indonesische Küche nach Mutti´s Rezept – IRRE! Warung Padmasari

                            

Amsterdam, 3 Tage, #citytrip #traveltips #conciergeontheway #mustdo #reisebericht

Wundervolle 3 Tage Amsterdam liegen hinter mir. Anbei findet ihr Orte und meine persönlichen Empfehlungen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Vorher hatte ich mir via Amazon den Guide von Lonely Planet bestellt, den ich absolut empfehlen kann. Besonders toll finde ich, dass es nach den Vierteln eingeteilt ist und es viele schöne Spaziergänge empfiehlt, ebenso kleine Insider Tipps Lonely Planet Amsterdam

Gewohnt habe ich im The Exchange Hotel, das Hotel bietet zwischen 1*-5* Zimmer, somit ist für jeden etwas dabei, eben auch preislich. Das Hotel liegt 5min von der Central Station entfernt und ist somit super zentral. Von da aus ist man schnell zu Fuss überall und auch schnell am Flughafen. Besonders empfehlen möchte ich euch das Viertel Vondelpark & Umgebung, da ist a) für alle Highclass Shopper was dabei, auf der Pieter Cornelisz Hooftstraat & drum herum in den kleinen Strassen findet ihr alle, was Chanel & Co. zu bieten haben und b) gibt es dort um´s Eck den grössten Laden für Karten und Reisen Europa´s. -> Pied à Terre, absolut grossartig und sehenswert!

Von hier aus ist es nicht weit zu Vincent van Gogh und dem Rijksmuseum, beides absolute Schatzkammern Amsterdam´s. Ich empfehle die Tickets vorher online zu kaufen, so spart man ne Menge Zeit und auch ein bisschen Geld. Anschließend kann man von da aus lustige Fotos an den #iamasterdam lettern machen. Prinzipiell würde ich übrigens alles mit dem Rad machen, allerdings sollte man wissen, dass es ein bisschen gefährlich ist, weil die Leute fahren, wie sie wollen und auch Roller die Radwege nutzen🙂

Was ich auch jedem empfehlen kann, ist die Heineken Experience, es gibt einiges über die Geschichte und die Gründung von Heineken zu lernen und es ist extrem interaktiv. Man kann da viel erleben, sehen, teilen, Spass haben, am Ende der Tour gibt es zu dem noch 2 Biere. Ich würde die normale Tour machen, VIP ist nicht notwendig.

Wer die kleinen feinen Designer und das Besondere liebt, dem empfehle ich die folgenden Strassen, die Neun Strassen (De 9 Straaties), diese Strassen liegen im Herzen der alten Grachtenviertel, Es ist wie ein Raster angelegt zwischen Prinzengracht und Single und Raadhuisstrasse und Leidesgracht. Wunderschön. Ebenso finde ich auch rund um die Gerard Doustraat die kleinen Gassen toll. Hier findet ihr ebenso auch den berühmten Strassenmarkt: Albert Cuyp Tagesmarkt und das neue Designer Label, Anna + Nina Bin ich großer Fan von.

Nun noch die Tipps rund um´s Essen; typisch dutch und unglaublich lecker, allerdings eben auch deftig: Moeders; europäische Küche: Zazas; Steak Restaurant: Toro Dorado; über den Dächern vom Amsterdam / Bar: Skylounge by DoubleTree; vegetarisch / vegan / bio: Supermarkt MarqtStach FoodSalsaMaoz – hier gibt es in jedem Fall eine Vielzahl an Möglichkeiten, Wahnsinn.

Und was ein absolutes MUSS ist, ist natürlich eine Bootstour!

Gastgeber bis ins kleinste Detail #hotelbareiss #schwarzwald

Aufgrund eines Meetings hatte ich das große Vergnügen 2 Nächte im wunderbaren Hotel Bareiss zu verbringen. Die Zimmer sind sehr großzügig, das Hotel ist in einem sehr traditionellen Styl eingerichtet. Die Übernachtung beinhaltete Halbpension. Ich weiß nicht, wann ich in meinem Leben schon mal so eine Frühstücksauswahl geniessen durfte. Traumhaft und es gibt alles, was das Herz begehrt. Als Beispiel, das Ei Benedikt wird hier mit Trüffel serviert. Ebenso gibt es ein eigenes Kinderbuffet, was sehr gesund und abwechslungsreich gestaltet ist. für Kinder gibt es im Allgemeinen eine große Vielfalt von Ideen und Beschäftigungen. In der Villa Kunterbunt fehlt es den Kleinen an nichts, ebenso gibt es einen eigenen Spielplatz und Pools mit rund um Betreuung, wenn man das möchte.

Die Dinner am Abend waren auch vorzüglich, es gab bei uns jeweils ein 5 Gang Menü, jeden Abend variiert ein Buffet dazu. Dienstagabend ist Dessert Buffet Tag, grossartiger geht es gar nicht mehr.

Ich hatte zum Glück ein paar Stunden Zeit den Wellness Bereich genießen zu dürfen. Spätestens wenn man diesen besucht hat, ist man glückselig mit der Welt. Es gibt eine Vielzahl an Saunen, Pools, Whirlpools, Außenpools, Ruheräumen, Eisbädern, .. Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal so wundervoll entspannen konnte, wie hier. Es fehlt einem an nichts.

Ebenso gibt es ein tägliches Programm, was zum turn down Service gebracht wird, wo man am nächsten Tag über alle Ausflüge und Events informiert. Aufgrund des Meetings konnte ich dies nicht wahr nehmen, aber empfehlenswert klang es in jedem Fall.

Worüber ich allerdings unbedingt schreiben möchte, ist der Service in diesem Haus. Ich selber arbeite in einem 5* Hotel und war auch schon in vielen zu Gast, aber das was hier passiert, ist unbeschreiblich. Die Mitarbeiter sind so freundlich, authentisch, herzlich, leidenschaftlich und unaufdringlich. Ich habe solch einen Service noch nicht erlebt, wie hier. Hier kann man sich in jedem Fall von Service und Gastgeber sein inspirieren lassen. Die Mitarbeiter lesen die schon vorher von den Augen ab. Man denkt, dass würde jetzt noch fehlen und genau in diesem Moment, wird es schon angeboten. Großes Kompliment!