How exciting it is to live in London.. #SandraExplores #conciergeontheway #newcity #move #london #londonblog #myexpierence #challenge #followyourdreams #excitement #youliveyoulearn

Hello peeps,

Although it has already been 4 months in London, it doesn´t matter where I go or who I meet, the reaction is always like „OOhhhh myyy goooodddd, London, how is it going, it´s so super exciting.. whhhoaamamm, baaaahhhmm, .. “ and I really don´t know what to say. The initial months are now over, and it has been quite overwhelming, especially in the beginning. To be honest, I wasn’t´t that super excited, because I know what it means to move to another city and to start from scratch as a Concierge. This is really one of my biggest personal challenges ever, but I love to challenge myself and I love to stay active and learn from others. A lot of people asked me „Why are you leaving Berlin?“ „You work in a great hotel, you are very well connected in the city“ and bla bla bla.. but in German we have saying for that „You should go when it´s the most beautiful“ (the English equivalent would be „Leaving on a high note“) . That´s my little goal, London is my fourth city (after Dresden, Düsseldorf and Berlin) and it´s the most crazy one, too. The biggest challenge is actually the work pace; it´s completely different, my rota is 3 days 12 hour shifts and 3 days off. That´s it. I mean I´m used to working long and hard, but it´s a huge challenge for my body, because it´s very tough to work 36 hours in just 3 days. The tempo is insane in London and I have never worked like this before. So, my days start in general at 7am or 10am. When I do 7am to 7pm, I have to get up at 5am in the morning and I´m back home at 8:00-8:30pm. That´s it.

The traffic is unbelievable in London as well. It´s packed and crowded..  It takes a long time to get home, between 60 to 90minutes, depending on the traffic. Just imagine, my home is just 9km away from my working place.. and it takes 90 minutes.. In the beginning, I thought about buying a bike, but most of the time it´s cold, grey and rainy.. and the traffic is on the left side.. It would just kill me in the first 5 minutes.. So, NO! This is not an option at the moment. I will wait for spring and then I will start jogging and see how this is going to work for me.

On my days off, when I´m not traveling, I´m walking around, drawing my own maps to get used to the street names, tube lines & stations, sights, theaters, restaurants and so on..  I have done a lot in the last few months .. As I said, it´s easy for me to organize myself in new cities, because I know the guest questions and what they would like to know, so I´m trying to learn all this as quickly as I can. I guess I put too much pressure on me sometimes. I have moments where I´m getting frustrated because I don’t´t know things or can´t easily answer questions, it´s a huge learning curve for me. Do I think it was the best thing to do? Sometimes I doubt that, but I know it was the right decision at the right time. I´m happy to be here, I´m happy that Hyatt has given me the possibility to do that and the rest will get better every day.

There is two more observations I want to share with you.. London is so international, you can´t compare this with Berlin. We have people from everywhere and I really like that. In my hotel, there are employees from over 50 different countries .. and for most roles your language skills are far more important than your education level. The rest is knowledge and this is a part I really love. I work with so many incredible people from so many different countries. This multi national environment  allows you to make connections and built friendships relatively easy. London is the best example for „lonely together“. It has also its sad part, because a lot of people come here, because it is not easy for them to find employment in their own countries. They don´t see a future at home. My first week in the orientation was kind of sad, because I realized how many people came to Great Britain to find a job to „feed“ their families in their home countries and how much they have left behind.

The other part I really like is the politeness of the British people. If you want to stop a bus, you have to wave your hand. All British people stay in a queue.. British people really love queuing .. it´s so funny to see. You greet the bus driver when you get on and when you leave the bus you say thank you to the driver. Especially the school kids. I really like that. It doesn’t´t matter where you are going, the people always start a conversation with you „Hi, good to see you, how are you doing.. “ and you have to reply in the same kind of way. Even when you go in a shop or a super market or to a pub, everyone is doing that. I really like that. I like that the kids wear uniforms, this allows them to all look one and the same regardless of their background. I like that you can pay everywhere with credit card, even when you go to visit a cemetery, you can pay the entrance fee of £ 3.00 with a credit card. How awesome is that..

I encourage anybody who is thinking about making a big move like this to go and follow their dreams. Other then the great experience you get and the knowledge you acquire, it teaches a lot about yourself and what you are made of.

PS: Thanks to my Les Clefs d`Or Society for making my concierge life easier.

Advertisements

The Cotswolds & the British countryside #conciergeontheway #onedaytrip #thecotswolds #britishcountryside #greatbritain #londoninsider #whattodo #travelblog #londonblog #travelinspiration #bibury #painswick #Worcestershire #Broadwaytower

Hi guys, It’s time for a new blog. I’ve spend my Sunday in the beautiful British countryside – The Cotswolds, and oh my god, it’s stunning. I can’t remember when I last saw so much beauty in just one day. To be honest, we had perfect weather for our trip, it was an Indian summer day in November. We started our day around 8:00am, to be on time and to see as much as we can in just one day. The first stop was Bibury, it’s a typical small, charming Cotswolds village. It’s around 90 minutes from London by car.

Our journey continued to Painswick. This village is an area of outstanding natural beauty. It’s a perfect place for walking lovers and people who love to be inspired by mother nature. It’s a must see! The entire drive is worth doing this trip. It’s magical.

From here, we drove to the Broadway tower in Worcestershire… Although it resembles a Saxon castle, it was built as a folly in the 1700s. The hill the tower is located is the second highest point in the Cotswolds and the tower fits beautifully with the landscape and the view is phenomenal. I would say it’s a unique landmark in the Cotswolds.

On our way back to London, we stopped at the Designer Shopping Outlet Bicester Village, which is one of the biggest shopping outlets for high class brands in Great Britain. You can easily go from London by train and bus.. It’s a little paradise for shopaholics.

Thanks for reading. Get inspired, Sandra!

Berlin – meine Lieblinge – #mustdo #musttaste #conciergeontheway #berlininsider #liebeserklärung #berliner #sightseeing #ichbineinberliner #lieblinge #bärliner #insiderberlin #restarurantberlin #foodberlin

Liebes Berlin, seit einer Woche ist London nun meine neue Heimat, daher kommt hier nun meine Liebeserklärung an meine Stadt.. ich habe mir überlegt, euch mal all meine absoluten Berliner Lieblinge aufzuschreiben, was sollte man in seinem Berlin Besuch unbedingt mal gesehen oder gemacht haben. Berlin ist meine Heimat, ich bin hier aufgewachsen und habe 3,5 Jahre als Concierge in dieser Stadt gelebt (+16 Jahre) und gearbeitet. Here we go 🙂

einmal die Berliner Mauer Gedenkstätte entlang, am besten sonntags und dann rein in das Getümmel vom Berliner Mauerpark.. das muss man gemacht haben und wenn ihr Zeit habe, lauscht Bearpit Karaoke von Joe.

Modernen Kunstliebhabern kann ich nur folgendes an´s Herz legen, die Berlin art week, die einmal jährlich im September für 5 Tage statt findet, es ist faszinierend und spannend zu gleich, ebenso sollte man nicht missen, sich die Privatsammlung im BOROS Bunker entgehen zu lassen, hierzu muss man sich allerdings weit im Voraus anmelden.

Nun kommen wir zu den Aussichtsplattformen, für mich sollte jeder einmal in die Kuppel des Reichstags. Ich finde, das muss man gemacht haben, hierfür muss man sich allerdings wirklich lang im Voraus anmelden, da der „Aufstieg“ umsonst ist -> Online Anmeldung Bundestag und dann gibt es für mich noch 2 andere „Plattformen“, das ist einmal die Siegessäule, es ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, allerdings, man muss wissen, es sind eine ganze Menge an Treppenstufen zu bewältigen. Die andere Plattform ist der Teufelsberg, ich liebe diesen Ort, er ist so mystisch und die Geschichte zu diesem Ort ist noch viel spannender.

Was auch jedem nicht fehlen darf, ist der Besuch im BergmannKiez (Kreuzberg) und auch der „Türkenmarkt“ am Maybachufer dienstags und freitags in Neukölln sollte ein Muss sein.. und nun kommen wir zu meinen persönlichen Lieblingen, meinen Restaurantempfehlungen. Vorweg möchte ich sagen, ich hatte in all diesen Orten wundervolle Abende, das waren die Restaurants, die ich öfters besucht habe und die für mich persönlich einfach Berlin und seine Vielfalt ausmachen, .. viel Spass.

Wenn du weißt, dass du eine Macke hast.. #disneyfreak #disneyfan #softtoys #kuscheltiere #freak #unicorn #einhorn #icheinfachunverbesserlich #DespicableMe

Liebe Freunde, was soll ich euch sagen. Ich glaube, der ein oder andere weiß, dass ich eine „Meise“ habe. Das ist ok. Ich kann es manchmal selbst nicht erlären. Mein großes Phänomen ist allerdings meine Liebe zu Kuscheltieren, speziell Disney Figuren. Ich besitze aus fast jedem Zeichentrick Klassiker die Plüschfiguren.. also eigentlich sammel ich sie mehr. In jedem Land, dass ich bereise, besuche ich den DisneyStore und kaufe mir eine neue DisneyFigur. Manchen von Ihnen werden nur limitiert zu den Filmem hergestellt, daher hat sich so meine Sammelleidenschaft entwickelt. Nun besitze ich mittlerweie einen ganzen Stock von den Plüschtieren. Manche meiner Freunde halten mich aufgrund dessen tatsächlich für verrückt 🙂 Und nun habe ich meine neuste Errungenschaft gekauft.. kein Disney, diesmal ist es das Einhorn von Agnes aus den „Ich Einfach Unverbesserlich“ Filmen. Oh mein Gott, und es ist wirklich total fllllaaaaauuuuuuschiggggg. Ich werde die Welt nun nie wieder ohne mein Einhorn bereisen. Es ist einfach so herzallerliebst. Wer auch so ein flauschiges Ding haben möchte, ich habe es bei build a bear gekauft. a) es hat keine Plastikaugen b) die Größe ist klasse und c) Preisleistungs passt pefekt. Also für alle verrückten Unicorn Fans unter euch, ich verstehe Agnes 😀

 

 

#Inselhopping #Mykonos #Santorini #Naxos #Paros #conciergeontheway #exploregreek #greek #griechenland #cycladesislands #kykladen

Ihr Lieben, endlich schaffe ich es mal über mein Griechenland Insel Hopping zu berichten. Griechenland war eigentlich eine recht spontane Idee und mir war vorher auch nicht wirklich bewusst, wie schön das werden wird. Ich muss ehrlich sagen, mich haben diese Inseln absolut geflasht. Es war ein traumhafter Urlaub. Wir sind auf Mykonos gestartet und sind mit den Fähren dann weiter gezogen, Santorini -> Naxos -> Paros und dann wieder zurück nach Mykonos. Ich kann nicht mal sagen, welche Insel mir am besten gefallen hat. Ich kann nur sagen, nach Naxos muss ich nicht nochmal, das war so gar nicht unsers. Mykonos hat mehr diesen Schicki Micki Style, da gibt´s mehr High Class Brands als auf dem Ku´Damm Berlin, da war ich tatsächlich sehr überrascht. Am besten man leiht sich ein Quad oder Roller und entdeckt so die Insel. In vielen Reiseführern steht übrigens man sollte sich Ano Mera anschauen, das könnt ihr sein lassen, da ist nichts. 🙂 Fahrt einfach an den Küsten entlang, lasst euch treiben und ihr entdeckt so wundervolle kleine Beach Locations.. Großartig. Gewohnt haben wir übrigens im Nissaki Boutique Hotel. Welches ich wärmstens empfehlen kann, man kommt super mit dem Bus, der vor dem Hotel fährt, in die „Stadt“ und auch wieder zurück.

Santorini – was für ein Traum, ich muss es einfach mal so sagen, diese Insel ist wunderbar. Wir sind jeden Tag fast 15km gelaufen, von Ort zu Ort, über die „Hügel“ und es war einfach bezaubernd. Also, in diese Insel kann man sich wirklich ganz schnell verlieben und die Sonnenuntergänge, naja, was soll ich euch sagen, traumhaft!!! Von Firá kann man in jedem Fall bis nach Oía hochlaufen, ebenso sind wir von Firá rechts runter gelaufen und sind über Porí weiter die Strände abgelaufen. Das war glaube ich der längste Fussmarsch, wir haben dabei aber ein unglaublich tolles Weingut entdeckt, welches ich euch unbedingt mit auf den Weg geben möchte, Vassaltis Vineyard. Ebenso sind wir von Kamári über Alt-Thira nach Períssa gewandert, was ich auch jedem nur empfehlen kann. Santorini hat zu dem ein klasse Bus System. in Firá warten immer alle Busse aufeinander und fahren dich dann in die unterschiedlichsten Richtungen. Gewohnt haben wir im Markezinis Suites, das cuule ist, du kannst alle anderen Häuser von denen mitbenutzen, ebenso auch die Poolanlagen und die Shuttles in die Stadt. Das war echt super.

In Naxos waren wir nur einen Tag, worüber ich nicht böse war, das wirkte wie ausgestorben, da war gar nichts los und auch keine Menschenseele zu sehen, also das hatte so irgendwie gar keinen Charme. Das Hotel, was einer Griechin gehörte allerdings, war zuckersüß, das kann ich empfehlen, Hotel Grotta.

#Inselhopping #Mykonos #Santorini #Naxos #Paros #conciergeontheway #exploregreek #greek #griechenland #cycladesislands #kykladen

Und nun kommen wir zur grünen Insel, Paros, ich hatte tatsächlich nicht viel erwartet, gerade nachdem Naxos uns schon nicht so begeistert hatte, aber Paros ist wirklich wunderschön. Auch hier haben wir uns wieder ein Quad gemietet und sind über die Insel drüber, Wir sind aber diesmal weniger an der Küste entlang sondern mehr in´s Ortsinnere, Léfkes und von hier aus gibt´s viele kleine Strassen, die in kleine Ortschaften führen, die einfach wundervoll sind. Also Paros hat mich wirklich total überrascht.

alles in allem war es wirklich traumhaft, jede Insel hat ihren eigenen besonderen Flair und ich bin froh, dass wir das so gemacht haben. Vorab nur ein kleiner Hinweis, die Fähren sollte man so schnell wie möglich vorher alle buchen, sonst sind die sehr schnell ausgebucht und man hängt auf den Inseln „fest“. Direkt am ersten Tag in ein Reisebüro und das erledigen, das haben wir nämlich nicht getan und das hat mal kurz alles über den Haufen geworfen. Online geht das auch, aber da zahlt man Servicegebühren pro Fahrt, die nicht wirklich günstig sind. Also einfach in diese kleinen Office laufen und auf geht´s. Viel Spass dabei 🙂

Wenn die Liebe sich verändert / die Zeit heilt alle Wunder .. #lifechallenge #love #fallinlove #Tristan&Isolde #dali

Mich beschäftigt seit geraumer Zeit ein Thema gedanklich sehr intensiv. Es gab einen Mann in meinem Leben, der für mich, die Welt bedeutet hat. Ich war noch nie so verliebt in meinem Leben und hatte auch vorher nie das Gefühl, dass es für immer ist. Ich habe ihn damals gesehen und es zoom gemacht bei mir, meine Welt blieb stehen. Ich habe tatsächlich gedacht, ich wäre angekommen und habe „die Liebe meines Lebens“ gefunden. Sorry an die anderen Jungs, ich mein´s nicht böse. Ich hätte für diesen Mann alles getan, damit er glücklich ist. Leider ist es ja meist so, dass einer immer mehr liebt, als der andere. Es hielt nicht, irgendwie waren die Vorstellungen unterschiedlich und das, was er für mich bedeutet hat, hab ich nicht so für ihn bedeutet. That´s life. It´s a bitch 😉

Viel interessanter finde ich allerdings den Punkt, wie schnell die Zeit alle Wunder heilt. Ich finde es faszinierend, wie ein Mensch für dich die Welt bedeuten kann und innerhalb von Monaten es dir gleichgültig wird.  Ich habe ihn die Tage auf einem Event seit einiger Zeit jetzt wieder gesehen und dachte so, wow, krass, es bedeutet gar nichts mehr. Wir sind nicht im Bösen auseinder gegangen und ich dachte, dass diese gewissen Verbundenheit, die ich immer zu ihm gefühlt habe, bleiben würde, aber nein. Klar, ich würde ihm nie irgendetwas Böses wollen, aber dieses Gefühl, was mal war, ist verschwunden. Wenn ich ihn jetzt sehe oder beobachte, fühlt mein Herz oder meine Seele das nicht mehr. Ich finde es unglaublich, was unsere Hormone mit uns anstellen und es ist befreiend. Es ist doch ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass so etwas Großes tatsächlich auch an Bedeutung verliert.

Somit kann ich allen Menschen tatsächlich nur sagen, seid nicht trauig, und an dieser Stelle möchte ich Anna Depenbusch zitieren: „Die Liebe kommt, die Liebe geht, Sie brennt und bricht. Die Liebe hält was sie verspricht .. [..] Und wir lachen, wir leiden, verlassen und bleiben, wir leben und lernen daraus.“ .. manchmal ist sie intensiver, manchmal aufregend, machmal für immer und macnhmal einfach nur für den Augenblick. Wichtig ist, was wir daraus machen und wie wir sie genießen. In diesem Sinne, lebt und liebt! Es geht tatsächlich immer weiter, auch wenn sich mancher Moment der Sehnsucht und unerfüllten Liebe nicht so anfühlt.

Geh über deine Grenzen #bootcamp #bootcampnice #nizza #stopexercisingstarttraining #nadaivanovic #personaltraining #morespaceforsports #goals #power #niketrainer #traningseffekt

Liebe Freunde, ich bin zurück aus meinem 3,5 Tages Boot Camp Trip. Dies war damals mehr eine spontane Entscheidung, weil ich dachte, es wird sicherlich toll, meinen Urlaub mal anders zu gestalten. So entschied ich mich für Nada´s Boot Camp. Wer sich erinnert, ich habe schon mal über Nada geschrieben, damals über ihre Tages Boot Camps in Berlin. Am 18.5. ging es los, ich traf direkt noch eine andere Teilnehmerin am Flughafen und so wurde sich direkt schon mal ausgetauscht. Nada hat uns mit Co Trainerin Luise alle am Flughafen abgeholt und dann ging es in´s Apartment. Wir haben uns in Doppelzimmer aufgeteilt und am Abend ging es direkt mit dem ersten Training los. Ich muss dazu sagen, ich liebe Nada´s Trainingseinheiten. Sie sind schweisstreibend und bringen dich dazu mit deinem eigenen Körpergewicht zu trainieren, so dass du alles auch leicht zu Hause selbst machen kannst, ebenso sind sie unendlich effektiv. Sie hat einen sehr guten Mix zwischen, Cardio, Ausdauer und Kraft. Sie hat die Trainings über die Tage sehr gut verteilt, so dass tatsächlich der ganze Körper trainiert wurde und die angespannten Muskeln vom Vortag auch mal Pause machen konnten. Wir haben jeden Tag zwischen 2-3 Mal trainiert, die Einheiten waren zwischen 30-90 Minuten. Nada hatte Barbara dabei, sie hat sich zu dem um unser leibliches Wohl gesorgt und hat uns mit dem besten Essen versorgt, absolut gesund, köstlich und genau richtig auf uns und unser Training abgestimmt. Es gab viel zu lernen, im Goodie Bag war ebenso ein Seminar Book enthalten, wo auf das Thema Hüfte, Energiehaushalt, und vor allem wie gefährlich Zucker ist, eingegangen wurde. Ebenso haben wir am ersten Abend eine Diskussionsrunde mit einem Ernährungs- und Sportwissenschaftler eröffnet, welche fast 2 Stunden andauerte.

Für mich war allerdings der beste Trainingseffekt, wie ich mit meinem Körper selbst über mich hinaus gewachsen bin. Eines unseren ersten Trainings war „Treppen Sprints“, 200 Stufen, 100 meter Höhendifferenz, 4* hoch im Sprint.. jeweils 30 Sekunden Pause dazwischen. Mir ging die Puste aus und ich hätte niemals gedacht, dass ich das überhaupt hinbekomme. Danach ging das Training natürlich weiter. Für mich ist die Plank ebenso eine Horror Trainingseinheit, jeweils 1min, dreimal nacheinander. Mein ganzer Körper war am zittern, wenn man vorher 50 Burpees gemacht hat, ist das vielleicht verständlicher. Jedenfalls „mussten“ wir am letzten Tag, die Treppen nochmal hoch und soll ich euch was sagen, ich habe es ganze 6* geschafft. Und danach die Plank wieder und dann sogar für 1 Minute 20. Ich bin so stolz auf mich, auch wenn das vielleicht komisch klingen mag. Und Danke Nada, dass ich dran bleibe. Ich werde weitermachen! Ich freu mich auf dein nächstes Training!